Online-Programm Spatzenkino im Nest
  • Das Online-Programm mit zwei bis drei Kurzfilmen und dem Spatz höchstpersönlich kann auf dem Computer, Handy oder mit dem Beamer gestreamt werden.
    Es ist die Spatzenkino-Alternative, solange die Kinos geschlossen sind und ist immer für einen Monat abrufbar.

April: Gerne groß

  • Oh nein! Die Lieblingsmurmel des Spatzen ist in ein winziges Erdloch gekullert und der Spatz ist zu groß, um sie wieder herauszuholen. Nicht einmal sein Schnabel oder die Fußspitze passen hinein. Vielleicht findet der Spatz in seinen Filmen jemanden, der klein genug ist und die Murmel wieder herauskullert?
    Der hoffnungsvolle Spatz bringt diese drei Filme mit:

Kuap

Die Kaulquappen schwimmen fröhlich im Teich umher, bis nach und nach die Verwandlung zum Frosch einsetzt. Nur eine kleine Kaulquappe wartet vergebens darauf, dass ihr endlich Beinchen sprießen. Als alle anderen an Land hüpfen, bleibt sie mit ihrer Freundin der Schnecke im Teich zurück. Im nächsten Jahr ist es dann aber soweit: In großen Sprüngen springt sie als Frosch über die Wiese!
Dieser Film ist ein echtes Trickfilm-Naturspektakel: Animierte Figuren schwimmen und hopsen durch reale Naturaufnahmen. Eine kleine Geschichte über das Großwerden.
CH 2018, Regie: Nils Hedinger, Mischanimation

Tilli Klapperzahn

Tilli ist sechs Jahre alt und das erste Mal allein zu Hause. Doch so alleine ist sie eigentlich gar nicht. Schließlich ist da noch der kleine Schlumpsi, mit dem Tilli ein fröhliches Durcheinander in der Wohnung anrichtet. Bis es plötzlich an der Tür klingelt und Tillis Mutter vor der Tür steht, die ausgerechnet heute den Schlüssel vergessen hat.
Der Kurzfilm von Elisa Klement lief bereits auf dem Kindermedienfestival Goldener Spatz in Erfurt und feierte seine Kinopremiere im Spatzenkino.
D 2019, Regie: Elisa Klement, Kurzspielfilm

Vom kleinen Wiesenkönig

Warum steht das Gras so hoch? Wieso kümmert sich der Schäfer nicht darum, dass seine Schafe es kurzhalten und was hat die Katze damit zu tun? Der kleine Wiesenkönig geht der Ursache dieser Misere auf den Grund und kann am Ende seiner Spurensuche endlich wieder zufrieden über eine gemääähte Wiese spazieren.
Der Legetrickfilm von Otto Sacher erzählt seine Geschichte in Reimen und handgepinselten Bildern.
DDR 1985, Regie: Otto Sacher, Legetrick